31.10.2014

Kurz, leicht und ...

...  super bequem durch den starken Magnet Verschluss.



Flexible Lampworkkette mit Magnet Verschluss

29.10.2014

Armreife


aus bunten Glasperlen, Keramikperlen,
dickem Schmuckdraht (1,5 bis 2 mm) und Kunststoffschlauch.

 
 




 


Ohrschmuck mal anders


Schön viele Fransen aus Seide, Baumwolle, Leinen
und Leder, kombiniert mit Lampwork, Keramik und bronzefarbenen
Schmuck Elementen...
.....das ist im Moment meine Leidenschaft.



Ohrschmuck im Boho-Gypsy Style



25.10.2014

Rubin-oro auf Schwarz und Blattsilber


hier habe ich das Blattsilber blubbern lassen und dann eingefangen.
Dieser Effekt gefällt mir total gut.



24.10.2014

Glas und Seide

Hier wurden hangemachte Austern-Perlen mit
gerissenen Seidenstreifen zu einer wunderschönen Kette vereint.


Lampwork und Seide


22.10.2014

Erdiges Set

Eine "herbstliche" Farbenkombination:
Schwarz, oliv, bordeaux, orange, gold, bronze, braun und elfenbein


 



21.10.2014

rustikale, lange Kette im Boho Style

Irgendwie liebe ich diesen Style.
Diese Kette ist mit einer großen, handgefertigten Tüllenperle gefädelt.
Schöne Wurzelholzperlen, bronzefarbene Glas- und Metall- Perlen,
geschnittene Lederstreifen und gerissene Seidenstreifen.



20.10.2014

DIY - Tutorial Leder Armband



Jetzt will ich mal keine Perlen Armbänder zeigen, sondern welche aus Leder!
Und ich hab mir gedacht, ich mache daraus mal ein Tutorial.

Mein erstes Tutorial !

Den Herstellungsprozess habe ich in Bildern für Euch festgehalten.
Jeden Schritt habe ich ausführlich beschrieben.
Ich hoffe, ich habe nicht's vergessen. Wenn doch, oder Fragen auftauchen bitte schreibt es mir.
Dann kann ich es verbessern.
So und nun wünsche ich viel Spaß.

Eure Cathrin


DIY : Lederarmband

Diese Lederarmbänder sind aus vielen Lederstreifen entstanden.
Sie wurden zum Teil geklebt (mit Vliesofix) und zum anderen mit der Nähmaschine genäht.


Arbeits-Material Liste für ein gepatchtes Armband:

Lederstücke in verschiedenen Farben,
Rollschneider und Quilt-Lineal (bekommt man in jedem Stoffgeschäft, welches Patchworkstoffe anbietet).
Schneide Matte oder Quilt-Matte (das ist eine "selbstheilende" schnittfeste Unterlage, auf der man mit dem Rollmesser/Rollschneider schneiden kann, ohne den Tisch zu beschädigen.
dickes Papier, z.B. 2-3 Zeichenblockblätter oder Pappe.  Auf diesem legt man sich die Streifen vor dem bügeln zurecht.
Vliesofix (das ist ein Vlies zum aufbügeln, welches auf beiden Seiten mit einem Spezialkleber beschichtet ist).
Schere
Stoff zum Unterfüttern der Armbänder (Hier in diesem Tutorial habe ich Leinen genommen. Es geht aber auch Baumwollstoff. Er muss nur gefallen und sollte vorgewaschen sein. Ferner sollte er das Bügeln mit dem Bügeleisen aushalten können).
Bügeleisen und ein Bügelbrett (oder eine Hitzebeständige Unterlage)
Nähmaschine mit einer Ledernähnadel  (Schaut bitte vorher in der Bedienungsanleitung nach, ob Eure Nähmaschine das kann).
Garn in einer passenden Farbe.
Magnetverschluss für flache Bänder
Schmuckkleber, z.B. Sekundenkleber

1. Als erstes schneidet man sich verschieden breite Lederstreifen zurecht.



















2. Auf  den Zeichenblockblättern bzw. der Pappe werden die Lederstreifen im Wechsel nebeneinander angeordnet, so dass einem selbst der Farbverlauf gefällt. Die Menge der zusammen gelegten Streifen sollte so ca. 17-20 cm betragen. Je nachdem, wie lang das Armband werden soll.

Jetzt alle Streifen einmal umdrehen, so dass die Rückseite oben liegt.
Das ist umständlich, aber die Lederrückseiten haben nicht immer die gleichen schönen Farben wie die Vorderseiten ... und dann gefällt einem der Farbverlauf eventuell nicht.


















3. Jetzt schneidet man sich mit der Schere ein passendes Stück Vliesofix zurecht.
Sie hat auf der einen Seite ein Schutzpapier und auf der anderen keins.
Man legt ganz vorsichtig, das Vliesofix (mit dem Schutzpapier nach oben zeigend) auf die eng aneinander gelegten Lederstreifen.
Mit dem Bügeleisen wird jetzt das Vliesofix mit dem Papier auf die Ledersteifen gebügelt.
Dabei muss man aufpassen, dass sich die Streifen nicht verschieben.
Haltet für ca. 10 Sekunden das Bügeleisen ( Stufe II ) auf jede Stelle.
Wenn alles eine Verbindung aufgenommen hat, lässt man alles im Liegen auskühlen.



















 4. Hier seht Ihr meine zusammengebügelten Lederstreifen. Jede Streifenplatte hat Ihre
eigene Farbzusammenstellung.


5. Jetzt schneidet man sich ein Stück Stoff ( Leinen, Baumwolle) zum unterfüttern
der Lederstreifen zu.
Es sollte auf jeden Fall größer sein als das Streifenstück.
Dadurch kann man es einfach besser verarbeiten.


6. Die Lederstreifen legt man jetzt mit der schönen Seite nach unten auf das Bügelbrett.
Das Schutzpapier vom Vliesofix wird nun abgezogen und


darauf legt man das zugeschnittene Stück Stoff ( mit der schönen Seite nach oben).
Jetzt wird wieder gebügelt. Wieder ca. 10 Sekunden auf Stufe II an jeder Stelle.
Auskühlen lassen.






7.  Jetzt muss die Leder-Vlies-Stoff  Verbindung noch mit der Nähmaschine zusammen genäht werden.
Schaut bitte in der Bedienungsanleitung nach, ob Eure Nähmaschine das kann.
Wichtig ist, das ganze mit einer Ledernadel zu nähen.
(Eine normale Nähmaschinennadel geht nicht).
Fädelt Euch noch ein farblich passendes Garn ein und los geht's...
Streifen für Streifen...ratta, ratta...
Man kann natürlich auch eine andere Stich Art verwenden, sofern die Maschine darüber verfügt.
Wichtig ist nur, dass man die drei Schichten zusammen näht. Die Verbindung mit dem Vliesofix würde allein nicht lange halten.


8. Nachdem nun alles zusammen genäht ist, können die Armbänder zugeschnitten werden.
Wichtig ist, dass man den Innendurchmesser des Magnetverschlusses beachtet und nicht breiter zuschneidet.

9. Jetzt noch die Ränder mit der Nähmaschine versäubern. (Ich habe hier einen Zickzack Stich genommen).


  
10. Nachdem nun alles versäubert ist, muss man noch sein Handgelenk ausmessen.
Beachtet vor dem Zuschneiden bitte noch, das Ihr etwas Überstand zum einkleben braucht.
Auch die Verschlussgröße muss mit eingerechnet werden.
Mein Verschluss hier ist 3 cm lang. Die Einklebefläche ist 1 cm.
Ferner ist es angenehmer, wenn das Armband  nicht so stramm am Arm sitzt.
Ich habe für mich so gemessen:
Mein Handgelenksumfang :      17 cm
                                  plus          1,5 cm    für die Bequemlichkeit
                                  plus             1 cm    weil auf beiden Seiten je 0,5 cm
                                                                  in den Verschluss eingeklebt werden. 
                                  minus          2 cm    für den Verschluss

                                 Ergibt  eine Lederstreifen Länge von 17,5 cm.

Jetzt schneidet man sich die ermittelte Länge zurecht und klebt die erste Seite in den Verschluss.
Wenn das Klebefach zu hoch ist, hilft es, wenn man sich vorher einen kleinen Stoffstreifen oder Lederrest zuschneidet, den man dann von unten mit dazwischen schiebt. 
Ich habe bei diesen Armbändern Sekundenkleber benutzt. Der hält bombenfest!
Lasst die erste Seite mindestens 10 Minuten trocknen.
Danach die Zweite Seite einkleben.
Wichtig: Achtet unbedingt auf die richtige Zusammensetzung des Verschlusses! (Sonst bekommt Ihr das Armband nicht zu).
Wieder 10 Minuten trocknen lassen.

Und dann ist es fertig!


selbstgemache Armbänder



Tutorial Leder-Armband



DIY Lederarmband








18.10.2014

Scheibenperlen Kette in oliv, braun, petrol, bronze und raku

Warme Erd-Töne für den Herbst.
Der Clou: Die Kette kann in verschiedenen Längen getragen werden.

Scheibenperlen Kette aus Glas und bronzefarbenen Schmuck Elementen